Grüne Studiengänge

Berufsberatung-Muenchen-Barbara-Ziegler

Grüne Studiengänge

Wer nicht irgendetwas studieren will, sondern sich für Nachhaltiges Wirtschaften, schonenden Umgang mit Ressourcen, Umwelt und Klima oder Mobilität der Zukunft interessiert, der findet an deutschen und internationalen Hochschulen interessante sogenannte „grüne Studiengänge“.

Nicht zuletzt durch die Folgen des Klimawandels hat sich in den letzten Jahren das Bewusstsein für Nachhaltigkeit und Ökologie in der breiten Gesellschaft gewandelt. Ob es sich um Bioprodukte bei Lebensmitteln oder saubere und sparsame Autos handelt, Verbraucher legen verstärkt Wert auf einen bewussten Lebens- und Lifestyle. So manches Unternehmen begreift mittlerweile nachhaltiges Wirtschaften als Wettbewerbsfaktor.

Grüne Berufe bergen großes Wachstumspotenzial

Im „Umwelttechnologie-Atlas für Deutschland“, der aus einer Studie für das Bundesumweltministerium hervorging, heißt es, dass sich das globale Volumen der Green-Tech-Märkte bereits im Jahr 2013 auf 2536 Milliarden Euro belief. Darin wird prognostiziert: „Die Querschnittsbranche wird auf Expansionskurs bleiben: Im Jahr 2025 wird ihr globales Marktvolumen voraussichtlich bei 5385 Milliarden Euro liegen.“ Hierbei sind sechs sogenannte Green-Tech-Leitmärkte zu nennen: Energieeffizienz, nachhaltige Wasserwirtschaft, umweltfreundliche Erzeugung, Speicherung und Verteilung von Energien, Rohstoff- und Materialeffizienz, nachhaltige Mobilität sowie Kreislaufwirtschaft.

Breite Auswahl für „grüne Studiengänge“

Es gibt mittlerweile an deutschen Hochschulen eine Vielfalt von umweltbezogenen Studienfächern, die den Fokus auf Nachhaltigkeit legen. Sie gliedern sich im wesentlichen in drei Kategorien:

  • Technische Fachrichtungen
  • Naturwissenschaften 
  • Sozialwissenschaften, Wirtschaftswissenschaften und Design

Ganz vorne stehen Berufe wie Agrar- und Gartenbauwissenschaft, Umwelttechnik, Umweltwissenschaften, zukunftsfähige Energiesysteme, Klimaschutz sowie alles rund um erneuerbare Energien: Umweltingenieure, Verfahrenstechniker, Wirtschafts- und Umweltjuristen oder auch Umweltinformatiker sind gesuchte Spezialisten. Zu ihren Hauptaufgaben gehören unter anderem die Entsorgung, der Lärmschutz, Schutz von Gewässern, die Verminderung der Luftverschmutzung oder auc